CEO oder Pharao?

Was wir von Pharaonen für Führungsarbeit lernen können

Das alte Ägypten ist untrennbar mit dem Bild der großen Pyramiden von Gizeh verbunden. Sie sind das Sinnbild von Präzision, unglaublicher Organisation und dem Ermöglichen des scheinbar Unmöglichen.

Schon als Kind hat mich diese Kultur unglaublich fasziniert und schließlich zum Studium der Ägyptologie geführt. Im Zuge dessen habe ich mich mit der Religion, Architektur, dem gesellschaftlichen Leben des alten Ägypten und auch mit dem Bau der Pyramiden auseinandergesetzt. Unter den 106 Pyramiden sind die drei großen Pyramiden von Gizeh die bekanntesten. Die Cheopspyramide jedoch ist die größte: Fast drei Millionen Blöcke mit einem Gewicht von 2,5 Tonnen pro Block, einer Höhe von 146 Metern und einer Grundfläche von 53.000 Quadratmetern!

Nehmen wir mal an, Sie als Führungskraft bekommen jetzt und heute die Aufgabe, so eine Pyramide zu bauen: Wie würden sie dieses gigantische Projekt planen und umsetzen?

 

Kernfragen in der heutigen Führungsarbeit

Sie denken jetzt wahrscheinlich: „Ich habe ja nicht unendlich viele Ressourcen zur Verfügung wie Cheops!“ oder „Sklaverei und Peitschen sind kein Führungsstil!“

Diese Einwände katapultieren uns in der Sekunde in die Coaching- und Seminarräume der Jetztzeit. In den letzten 25 Jahren meiner Arbeit mit Führungskräften auf der ganzen Welt bin ich immer wieder auf diese „Pain Points“ gestoßen, wenn es um das Thema erfolgreiche Führungsarbeit geht.

Vielleicht kommen auch Ihnen solche Sätze bekannt vor, wenn es um Projekte, Ideen und Vorhaben geht: „Wir haben viel zu wenig Ressourcen.“ „Meine MitarbeiterInnen sind schon alle am Anschlag und ich kann nicht noch was oben drauf packen.“ Die Frage, die sich diese Führungskräfte stellen, ist: Wie kann ich die vorhandenen Ressourcen bestmöglich einsetzen?

Oder sie hören Sätze wie: „Ich weiß nicht was ich noch machen soll, dass die mehr in die Gänge kommen!“ und „Jetzt ist es echt genug mit dem Kuschelkurs!“ Die Frage, die dahintersteckt ist: Wie kann ich es durch meinen Führungsstil ermöglichen, dass meine MitarbeiterInnen motiviert Mehrwert für das Unternehmen schaffen?

Oder auch: Wie kann ich als Führungskraft den Rahmen bieten, damit meine MitarbeiterInnen begeistert ihren Beitrag zum Erfolg leisten? Das alles sind Grundfragen, die sich erfolgreiche Führungskräfte stellen.

 

Inspiration aus dem alten Ägypten

Können wir uns für Antworten auf diese Fragen Anleihen von den Pharaonen nehmen? Wie war es Cheops möglich, dieses schier unmögliche Projekt erfolgreich abzuschließen – und das mit den Gegebenheiten vor rund 4600 Jahren?

Eine Idee, die auch lange Zeit in der Ägyptologie verfolgt wurde, ist die Gliederung in klare hierarchische Strukturen und die Ausübung von Macht. Menschen werden schlichtweg gezwungen, ihren Beitrag zu leisten. Druck, Angst und Verlust werden als Hebel eingesetzt um Ergebnisse zu erreichen. Das funktioniert aber nur, wenn man auf unendlich viele Arbeitskräfte zurückgreifen kann und diese leicht auswechselbar sind. Das bedeutet also, dass die Tätigkeit wenig komplex und schnell erlernbar sein muss.

Seit einigen Jahren weiß man jedoch, dass die Menschen, die die Pyramiden gebaut haben, freiwillig und gern ihre Arbeit geleistet haben. Was haben die Pharaonen also gemacht? Sie haben es geschafft, dass die Menschen Teil dieses Projektes sein wollten. Sie haben die Begeisterung und den Wunsch geweckt, Teil von etwas Großem sein zu wollen, also einen wertschöpfenden Beitrag zu leisten. Die Arbeiter waren zum Großteil hochspezialisierte Experten, die einen großen Stellenwert in diesem System hatten, also Wertschätzung bekommen haben. Es war daher sehr erstrebenswert, Wissen zu erwerben aber auch Wissen zu teilen, um genügend Nachfolger und gute Arbeitskräfte zu entwickeln. Alle, egal an welchem Platz, in welcher Rolle und Aufgabe haben am Ergebnis antizipiert und erlebten sich als zugehörig zu einem funktionierenden System.

Wie kann das heute gelingen? Die Pyramiden stehen für eine großartige Vision, die durch Cocreation, ein hohes Maß an Expertise und Motivation zu Bauwerken wurden, die die Jahrtausende überdauert haben.

Kreieren sie als Führungskraft eine starke Vision, die sie aktiv mit den Menschen, mit denen Sie arbeiten, teilen. Verbinden sie diese Ideen mit starken positiven Emotionen, damit sie dadurch ihre Mitarbeiterinnen kognitiv erreichen und emotional berühren. Schaffen sie den Rahmen wo die Menschen den Sinn ihrer Tätigkeit erkennen und wissen, welchen Beitrag sie dadurch zum Gesamterfolg leisten. Dadurch erleben sich die MitarbeiterInnen als zugehörig und die Bereitschaft zur engagierten Zusammenarbeit und Cocreation steigt. Fördern sie die Stärken und geben sie Räume für die Entwicklung von Expertise und Engagement. Schaffen sie Transparenz, was eine gute Leistung ist und woran diese gemessen wird.

Wenn Menschen den Mehrwert erkennen, den sie durch ihre Arbeit stiften und auch den der anderen anerkennen und wertschätzen, erwächst daraus Commitment und Begeisterung. Und genau das ist die Voraussetzung, um großartige Ergebnisse zu erreichen.

 

Das richtige Momentum in der Führung zu finden, ist eine spannende Expedition. Seit über 25 Jahren begleite ich Führungskräfte und ihre Teams in allen Ecken dieser Erde bei der Erforschung dieses Momentums. Als Mutter von 5 Kindern und leidenschaftlicher Unternehmerin ist es in meiner DNA, genau diese Hebel in Coachings, Workshops und Trainings zu finden und für Entwicklungen zu nutzen.

Es ist die Balance zwischen vielen bewährten Methoden (einen großen Werkzeugkoffer) und dem individuellen Weg, sich als wirksame Führungskraft zu erleben und auch mutig neues oder anderes Terrain zu beschreiten. Alles, was wir in unseren unterschiedlichen Rollen tun, hat eine Auswirkung. Deshalb ist es sinnvoll, sich als Führungskraft manchmal die Zeit zum Hinschauen, Reflektieren und Entscheiden zu nehmen, denn dass daraus resultierende  Tun ist ein wertschöpfender Multiplikator ins Unternehmen.

 

Claudia Lierl's E-Nugget

 

"In her 25+ years of experience as a leadership trainer and coach around the globe, Claudia Lierl worked with hundreds of leaders on their rhetorical fine-tuning and finding individual strategies to deal with challenging communication situations. Other focus topics are emotional intelligence, change management, agile leadership and conflict management."

CLAUDIA LIERL
Coach & Leadership Expert

DID YOU LIKE THIS ARTICLE?

Why not THINK BEYOND and connect with Claudia Lierl?

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.