„Be water my friend“

Die richtige Denkweise für Resilienz und Coping in Zeiten des Stresses.

 

Wir möchten Sie gerne in den nächsten Zeilen auf eine kleine Gedankensreise mitnehmen, die Sie zu neuen Ideen anregen soll. Was benötigen Sie dafür: ein wenig Zeit, Interesse und vor allem die Bereitschaft, wertfrei Ihre Gedanken schweifen zu lassen und nicht sofort Vergleiche anzustellen.

 

„Empty your mind, be formless, shapeless - like water. Now you put water in a cup, it becomes the cup; You put water into a bottle it becomes the bottle; You put it in a teapot it becomes the teapot. Now water can flow or it can crash. Be water, my friend.“ (Bruce Lee, 1940 - 1973)

 

Bruce Lee war einer der bekanntesten Kung-Fu Kampfkünstler unserer Zeit, sicher nicht der bedeutendste, aber das tut hier auch nichts zur Sache. Worum es geht, ist das was er sagte und die tiefe Weisheit, die damit verbunden ist.

 

Testen Sie sich doch gleich selbst! Was ist Ihnen gerade durch den Kopf gegangen ist wenn Sie Kampfkunst und Bruce Lee lesen. Bilder von kämpfenden Kriegern? Ein legendärer Boxkampf wie der „Rumble in the Jungle“? Hart trainierende Menschen, welche versuchen noch schneller, stärker und härter zu werden?

 

Die Zielsetzung einer jeden Kampfkunst ist es  - in einer gefährlichen Situation die Handlungsfähigkeit zu behalten und im Idealfall die drohende Gefahrensituation rechtzeitig zu deeskalieren.

Unser westliches Verständnis und zumeist einzige Strategie in solchen Situationen ist es, dass wir schneller und stärker sein müssen um die höchste Wahrscheinlichkeit zu haben, erfolgreich zu sein und unsere Interessen durchzusetzen. Verständlich - wir leben auch in einer Welt und Zeit, wo es immer darum geht schneller, stärker usw. als irgendjemand anderer zu sein. Zusätzlich werden historisch und aktuell unzählige Beispiele von beeindruckenden Menschen gehypt, welche durch Härte zu sich und ihrem Umfeld bewiesen haben, dass man alles erreichen kann. Die daraus entstandenen Probleme sind vor allem in der Wirtschaft, im Umgang mit unserer Umwelt und im Umgang miteinander zu erleben.

Diese Form von Entkoppelung steht diametral zum elementaren Gedanken der Verbundenheit mit allem.

Verbunden sein ist in diesem Zusammenhang ein gutes Stichwort. In unserem heutigen globalen Wirtschaftssystem ist doch alles irgendwie miteinander verbunden. Nein, eigentlich nicht. In den letzten 100 bis 200 Jahre haben wir uns durch neue Technik, prozessualem, kleinteiligen und binären Denken von uns selbst und unserem Umfeld entfernt. Viele Probleme aus dem täglichen Miteinander resultieren aus einem Mangel am Gefühl der Verbundenheit.

Wie schaffen wir es nun das Gefühl der Verbundenheit wieder zu erlangen? Unser Lehrer (Sifu) pflegt immer zu sagen, dass wir uns nicht vor stärkeren sondern nur von entspannteren Gegnern in Acht nehmen sollen. Körperliche und geistige Entspanntheit bedeutet in diesem Zusammenhang „Softness“ - ein Zustand, in dem man seine unnötigen Spannungen auflöst und die Achtsamkeit auf sein Umfeld/Gegner richtet. Nur in diesem Zustand können wir in Kontakt treten und uns mehr Denk- und Handlungsoptionen offen lassen. Der Vorteil dieses Zustandes liegt auf der Hand - umso stärker wir mit etwas oder jemanden verbunden sind, desto feinfühliger und effizienter können wir auf die kleinsten Veränderungen eingehen und agieren. Ein genial einfaches Konzept - LIKE WATER.

Ganz ehrlich - was würden Sie sagen, wenn Sie Ihren Werkzeugkoffer an Strategien für Leben und Beruf mit einem Werkzeug vergrößern könnten, welches Ihnen die Fähigkeit gibt, genauso agieren zu können wie es Bruce Lee beschreibt?

Dieser Zustand der „Softness“, welcher am besten noch mit dem „Flow-Gefühl“ übersetzbar ist, ist erlern- und trainierbar. Und hier kommt die richtige Übersetzung des Wortes „Kung Fu“ ins Spiel. Kung-Fu bedeutet: „Lebenslanges hartes arbeiten und verbessern einer Fähigkeit um diese zur Meisterschaft zu bringen“.

Die Effektivität dieser Idee erleben wir seit einigen Jahren in unseren Seminaren die wir zum Thema Resilienz & Coping halten. Wir verbinden moderne westliche Denk- und Erklärungsmodelle wie die der „Positiven Psychologie“ (M. Seligman) oder das Lazarus-Modell (Stressentstehung und -bewältigung) mit den Grundprinzipien der jahrhundertealten Kampfkunst Wing-Tsun Kung-Fu und Übungen aus dem Taiji das Gefühl der „Softness“ auch körperlich erlebt werden kann. Die Effekte zeigen einen klaren und erlernbaren Weg auf, seine Widerstandskraft multidimensional zu stärken.

Im nächsten Schritt können wir nun wirklich „ Think beyond“ betreiben. Stellen sie sich doch einmal vor Ihr Team, Abteilung oder Ihr Unternehmen könnten auf dem umkämpften Markt agieren wie „be water“? Das Wechselspiel zwischen Separieren und Alignment des Körpers auf ein Ziel ist in unserer Kampfkunst essentiell - so wie für jede Organisationsform. Die Übersetzung der Idee auf Organisationsebene ermöglicht es, dass Einzelinitiativen wie Agilität, Empowerment oder Kreativitätsprozesse einen klaren Platz im Lernprozess für die Organisation bekommen und damit die Effektivität und Effizienz durch Synergien vervielfacht wird.

Also, wenn Sie für sich oder Ihrer Organisation an einem Punkt stehen, wo sie das Gefühl haben, dass die altbewährten Strategien sich erschöpft haben - BE WATER MY FRIEND!

Franz Mair E-Nugget

 

"Wir, Friederike Schwartz und Franz Mair, die Menschen hinter Blindspot-Consulting, leben was wir tun. Geleitet von unseren Prinzipien ist unser oberstes Ziel, das beste für unsere Kunden und deren Mitarbeiter zu bewirken. Mit unseren Kunden steht am Anfang eines jeden Projektes die selbe Frage: „Wie können wir zusammen etwas bewirken, das messbar ist und zum Erfolg des Unternehmens beiträgt?" Um diese Effekte einerseits erzielen zu können, greifen wir gemeinsam auf mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Wirtschaft als Führungskraft, Experte, Coach und Trainer zurück. Andererseits bedienen wir uns an Erkenntnissen, ganz im Sinne des vernetzten Denkens, aus den unterschiedlichsten Bereichen - wie z.B. der Kampfkunst. Die Chinesische Kampfkunst Wing Tjun Kung-Fu und das Taijiquan begleitet uns nun mehr als 25 Jahren und ist für uns nach wie vor Quelle für neue Denkansätze und Methoden. Unser bestreben jeden Tag besser zu werden und unsere Profession zur Meisterschaft zu bringen, leitet uns in allen Aspekten unseres Lebens - als Privatpersonen, Lehrer der Kampfkünste und als Berater."

Friederike Schwartz
Blindspot Consulting

"Wir, Friederike Schwartz und Franz Mair, die Menschen hinter Blindspot-Consulting, leben was wir tun. Geleitet von unseren Prinzipien ist unser oberstes Ziel, das beste für unsere Kunden und deren Mitarbeiter zu bewirken. Mit unseren Kunden steht am Anfang eines jeden Projektes die selbe Frage: „Wie können wir zusammen etwas bewirken, das messbar ist und zum Erfolg des Unternehmens beiträgt?" Um diese Effekte einerseits erzielen zu können, greifen wir gemeinsam auf mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Wirtschaft als Führungskraft, Experte, Coach und Trainer zurück. Andererseits bedienen wir uns an Erkenntnissen, ganz im Sinne des vernetzten Denkens, aus den unterschiedlichsten Bereichen - wie z.B. der Kampfkunst. Die Chinesische Kampfkunst Wing Tjun Kung-Fu und das Taijiquan begleitet uns nun mehr als 25 Jahren und ist für uns nach wie vor Quelle für neue Denkansätze und Methoden. Unser bestreben jeden Tag besser zu werden und unsere Profession zur Meisterschaft zu bringen, leitet uns in allen Aspekten unseres Lebens - als Privatpersonen, Lehrer der Kampfkünste und als Berater."

Franz Mair
Blindspot Consulting

DID YOU LIKE THIS ARTICLE?

Why not THINK BEYOND and connect with Friederike and Franz?

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.